Wildnis in der Stadt

*Wildnis in der Stadt“ – wie sieht das aus, was soll das sein? Gibt es das überhaupt? Der NABU und sein Kooperationspartner Vodafone schreiben zu dieser Frage einen Fotowettbewerb aus. Das Besondere: Fotografiert werden darf nur am 9. und 10. September und zugelassen sind lediglich Aufnahmen von Digitalkamera oder Handy. Gesucht werden Natur-Motive aller Art, soweit sie einen Bezug zum scheinbaren Gegensatz Stadt und Wildnis haben.

*Uns hat die Idee, moderne Technik und Naturerlebnis kreativ miteinander zu verbinden, fasziniert“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. *Es ist zugleich eine andere Art, die Menschen für die Schönheit und Bedeutsamkeit unserer Natur zu sensibilisieren.“

Auch Dr. Bernhard Lorentz, Leiter Corporate Responsibility und Stiftungen bei Vodafone sieht den Reiz in diesem Gegensatz: *Mittlerweile gibt es mehr als 70 Millionen Handynutzer in Deutschland. Die meisten besitzen bereits ein Handy mit integrierter Kamera, über die sie oft miteinander Videotelefonieren. Jetzt heißt es, mit dieser modernen Technik Fotos von Wildnis-Motiven in der Stadt zu knipsen. Durch das Auge der Kamera wird ein Teil der Umgebung völlig neu entdeckt und gewinnt für jeden dadurch eine andere Bedeutung.“

Für die ersten drei Plätze gibt es je ein hochwertiges Fotohandy, weitere Preise gibt es für die besten Bilder von Platz 4 bis 20. Als Sonderpreis für das originellste Foto verlost der NABU ein Erlebniswochenende auf Fehmarn im Wasservogelreservat Wallnau. Zudem werden die besten Einsendungen auf der NABU- und der Vodafone-Website gezeigt sowie in der NABU-Zeitschrift Naturschutz heute abgedruckt. Die Siegerfotos wählt eine Fachjury aus.

Die Bilder – nicht mehr als drei je Teilnehmer – als JPG oder TIF und in einer Größe von mindestens 10 mal 15 Zentimetern (bei 300 dpi) mailen an wildnis@NABU.de. Die ersten Bilder dürfen nicht vor dem 9.September 9 Uhr eingehen, Einsendeschluss ist am 10. September um Mitternacht.

Vodafone und der NABU haben am 9. Mai 2005 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Mit ihrer auf vier Jahre angelegten Partnerschaft wollen sich die beiden Partner gemeinsam in konkreten Projekten für die Ziele des Naturschutzes und der nachhaltigen Entwicklung engagieren.

Ein Gedanke zu „Wildnis in der Stadt

  1. Samson

    Das ist doch mal eine wirklich interessanter und positiver Artikel, lieber (tj) 😉

    Weiter so!!!

Kommentare sind geschlossen.